Gastein

Gasteiner Heilstollen Therapie

Gasteiner Heilstollen

Der Gasteiner Heilstollen ist ein Gesundheitszentrum der Radontherapie und liegt im Ortsteil Böckstein (vor Sportgastein).
Die Gasteiner Heilstollen Kur  basiert auf Therapieeinfahrten in den 2,5 km langen natürlichen Radonstollen.

Die Kombination vom Radon, von der Wärme und der hohen Luftfeuchtigkeit im Inneren des Berges macht den Gasteiner Heilstollen weltweit einzigartig.

Natürlich schmerzfrei leben

Eine Kur in Gastein im Gasteiner Heilstollen mindert lang anhaltende Schmerzen, verhilft zu mehr Lebensqualität, trägt zur Medikamenteneinsparung bei, schützt und stärkt das Immunsystem und vieles mehr.

All diese Wirkungsbereiche sind wissenschaftlich erforscht und belegt. 

Der Gasteiner Heilstollen hilft bei rheumatisch-entzündlichen Erkrankungen des Bewegungsapparates, der Atemwege und der Haut. Empfohlen wird eine Behandlungsdauer von 2-4 Wochen empfohlen mit jeweils 3 - 4 Einfahrten in den Stollen pro Woche.

Die Heilstollen-Therapie in Gastein ist von österreichischen und deutschen Krankenkassen anerkannt.

Gerne organisieren wir Ihren kompletten Kuraufenthalt in Gastein inklusive Transfer, Arztuntersuchungen, Anwendungen und Heilstolleneinfahrten und stellen Ihnen ein Rundum-Gesundheitspaket zusammen.

Heilstollen16_025

Physikalische Therapien

Auch physikalische Therapien werden im Gasteiner Heilstollen angeboten und durchgeführt. Um den für Sie bestmöglichen Kurerfolg zu erzielen, wird Ihre Kur je nach ärztlicher Verordnung zusätzlich zu den Heilstollen Einfahrten auch noch mit weiteren Therapien unterstützt. Von Heilgymnastik über Massagen bis hin zu therapeutischem Walken & Klettern ist alles dabei.

Ablauf einer Heilstollen-Einfahrt

Mehrmals täglich finden die Therapieeinfahrten im Gasteiner Heilstollen in Bad Gastein statt. Vor der Einfahrt haben Sie einen medizinischen Check, in welchem Ihr Gesundheitsstatus, Ihr Allgemeinzustand und Ihr Krankheitsbild aufgenommen wird. Bei der Einfahrt selbst verbringen Sie ca. 60 Minuten im Therapiebereich und entspannen. Anschließend haben Sie eine ca. 30-minütige Nachruhephase - damit der Körper seine Selbstheilungskräfte optimal aktivieren kann.

(c) Gasteiner Heilstollen (19)